Startseite » Was bringt eine Online Fortbildung in sozialer Arbeit?

Was bringt eine Online Fortbildung in sozialer Arbeit?

Online Fortbildung soziale Arbeit
Verfasst von Daniel Duddek

Unsere Welt verändert sich stetig, auch beruflich gibt es neue Entwicklungen. Um hierbei am Ball zu bleiben, ist kontinuierliche Weiterbildung unerlässlich. Nicht umsonst wurde hierzu der Begriff des lebenslangen Lernens geprägt. Gemeint ist damit ein fortlaufender Prozess der eigenen Kompetenz-Erweiterung.

Berufliches, lebenslanges Lernen kann auf verschiedene Weisen umgesetzt werden. Dazu gehören neben Seminaren und Workshops auch Weiterbildungsmaßnahmen wie eine Online Fortbildung in der sozialen Arbeit. Diese ermöglicht es, neue Fähigkeiten zu erlernen, vorhandene Kenntnisse zu vertiefen oder sich auf spezifische Herausforderungen vorzubereiten.

Dabei sind Weiterbildungen ein relevanter Schritt, um die eigene Karriere voranzutreiben. In einer dynamischen Arbeitswelt geht es schon länger nicht mehr nur um den Erwerb formaler Bildungsabschlüsse.

Stattdessen hat derjenige einen Wettbewerbsvorteil, der auch die neuesten Entwicklungen kennt und diese in die Zusammenarbeit mit seinen Klienten einfließen lässt. Denn nicht selten kommt es vor, dass altbewährte Methoden durch neue ersetzt werden.

Gleichzeitig zeigst du mit der Teilnahme an einem Kurs deine Motivation und verbesserst deine Chancen auf einen beruflichen Aufstieg. Unterstützt wird dieser Prozess durch die Kontakte, die du bei einer Weiterbildung knüpfst. Damit erweiterst du dein berufliches Netzwerk.

Möchtest auch du deine Karriere in der Sozialarbeit aktiv vorantreiben und eine Weiterbildung absolvieren?

Dann erfährst du in diesem Artikel, worin der Unterschied zwischen einer klassischen Weiterbildung und einem Studium besteht und welche Themen dich dabei erwarten. Überdies helfen wir dir bei der Beantwortung der Frage, ob sich eine Weiterbildung für dich lohnt.

Ebenfalls wissen solltest du, was es bei einem digitalen Kurs zu beachten gibt und wie du dein Lernen so strukturierst, dass du diesen erfolgreich abschließt. Hierfür haben wir ein paar wertvolle Tipps am Ende des Artikels für dich zusammengetragen.

Was ist Soziale Arbeit?

Interessierst du dich für eine Fortbildung in soziale Arbeit, solltest du dich zunächst mit den Inhalten vertraut machen. Grundsätzlich beinhaltet das Berufsfeld soziale, pädagogische sowie gesundheitsbezogene Aspekte. Ziel ist es, Personen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen.

Die genauen Inhalte einer Weiterbildung können dabei variieren. Du solltest jedoch ein Grundverständnis dafür mitbringen, was soziale Arbeit bedeutet. Bei einem entsprechenden Studium erhältst du zum Beispiel eine fundierte Einführung in die Sozialwissenschaften, das heißt in Fächer wie Soziologie oder Psychologie.

Außerdem werden Themen aus dem Bereich Pädagogik und Didaktik behandelt, um Bildungs- und Lernprozesse besser zu verstehen und zu gestalten.

Ein weiterer bedeutsamer Teil sind soziale Problemstellungen. Es werden soziale Herausforderungen wie Armut, Integration, Sucht und Gewalt näher beleuchtet.

Personen, die Problemen in diesen Bereichen haben, suchen oft Hilfe bei Sozialarbeitern. Um diesen angemessen zu helfen, ist die Anwendung verschiedener Methoden notwendig. Beispiele hierfür sind die Beratung, das Case-Management oder auch Gruppenarbeiten.

Interessiert du dich für Forschung, ist dies ebenfalls möglich. Du kannst dann etwa soziale Programme entwickeln, deren Durchführung initiieren und somit positive gesellschaftliche Veränderungen anstreben.

Nach Abschluss eines Studiums oder einer Weiterbildung eröffnen sich vielfältige berufliche Möglichkeiten. Einsatzgebiete sind beispielsweise:

  • Jugendhilfe: Dazu gehören Jugendzentren und -ämter. Auch kannst du in Kinderheimen und Wohngruppen junge Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags begleiten und ihre Selbstständigkeit fördern.
  • Seniorenbetreuung: Ebenso tätig sind Sozialarbeiter in Pflegeheimen oder Seniorenzentren. Dort betreust du ältere Menschen, um ihre Lebensqualität im Alter zu verbessern.
  • Flüchtlingsarbeit: Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Migrationshilfe beziehungsweise Flüchtlingsarbeit. Du unterstützt dort Personen bei der Integration in die Gesellschaft, indem du ihnen etwa Hilfe bei der Bewältigung bürokratischer Hürden anbietest.
  • Behindertenhilfe: In Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen sind engagierte Sozialarbeiter ebenfalls gefragt. Im Fokus stehen wie in anderen Bereichen die Förderung der Lebensqualität und die Integration in die Gesellschaft der Hilfesuchenden.

Kinder- und Jugendcoach werden

Weiterbildung vs. Studium

Für eine berufliche Weiterentwicklung stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen. Eine pädagogische Zusatzqualifikation kannst du sowohl mit einer Weiterbildung als auch mit einem Studium im Bereich der Sozialarbeit erwerben. Du solltest dir jedoch vorher überlegen, welches Ziel du verfolgst.

Hast du noch gar keine Berührungspunkte mit dem Arbeitsfeld, ist ein Studium womöglich die bessere Wahl als eine Online Weiterbildung in Pädagogik. Dieses vermittelt dir ein breites Wissen und endet mit dem Bachelor- oder Masterabschluss.

Zudem kannst du eine Promotion anschließen und deinen Doktortitel erwerben. Ein Studium umfasst sowohl theoretische als auch praktische Lehrveranstaltungen. Ebenfalls inkludiert ist mindestens ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung.

Eine Weiterbildung hingegen dient dazu, bereits erworbene Fähigkeiten und Kenntnisse in einem spezifischen Bereich zu vertiefen oder zu erweitern. Nach dem Abschluss erhältst du ein entsprechendes Zertifikat.

Weiterbildungen sind folglich dann die bessere Wahl, wenn du zum Beispiel bereits ein pädagogisches Studium abgeschlossen hast oder einen ersten Einblick in einen anderen beruflichen Bereich bekommen willst.

Darüber hinaus unterscheiden sich die beiden Bildungsmöglichkeiten in weiteren Aspekten, etwa der Dauer. Ein Bachelor-Studium dauert normalerweise drei bis vier Jahre, ein Master-Studium rund zwei Jahre.

Eine Promotion kann drei bis fünf Jahre dauern. Eine Weiterbildung ist deutlich kurzweiliger. Abhängig von der Intensität und dem Umfang des Kurses dauert diese wenige Tage bis mehrere Monate.

Ein Vorteil ist, dass beide Formate online durchgeführt werden können. Du brauchst dir nur den passenden Anbieter auszusuchen. Achte darauf, dass dieser seriös ist und die Qualität nicht unter dem Digitalen leidet. Am besten ist ein Online-Studium beziehungsweise eine digitale Weiterbildung, wenn Live-Sessions mit Dozenten darin integriert sind.

Mit der Dauer einhergehen auch die Kosten. Weiterbildungen sind in der Regel erschwinglich und finden nach Dienstschluss statt. Ein privates Studium kostet dagegen bis zu 20.000 Euro. Absolvierst du dieses in Vollzeit, entfällt dein Gehalt für diese Zeit.

Weiterbildung vs. Studium in der sozialen Arbeit

Mögliche Themen einer digitalen Weiterbildung

Informierst du dich über digitale Fortbildungen für Pädagogen, wirst du sehen, wie groß das Angebot dafür ist. Dabei kannst du leicht die Übersicht verlieren. Weißt du bereits, welches Thema dich besonders interessiert, kannst du die Suche einschränken.

Hast du dagegen noch keine Idee, kann dir der folgende Überblick helfen, einen interessanten Bereich zu finden:

  • Kindheitspädagogik: Eine Weiterbildung in Kindheitspädagogik ist sinnvoll, wenn du in deinem aktuellen Job mit Heranwachsenden zusammenarbeitest oder dies in Zukunft gern tun möchtest. Die Kindheitspädagogik befasst sich mit der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im frühen Kindesalter. Ziel ist es, die optimale Entwicklung und das Wohlbefinden der Heranwachsenden zu fördern. Dabei konzentrieren sie sich auf die ganzheitliche Entwicklung. Diese umfasst körperliche, geistige, emotionale und soziale Aspekte.
  • KI und soziale Arbeit: Die Künstliche Intelligenz (KI) betrifft immer mehr Bereiche des beruflichen Lebens. Die Technologie ermöglicht es, Computer-Aufgaben ausführen, die normalerweise ein Mensch erledigt. Auch in der Sozialarbeit gewinnt künstliche Intelligenz an Bedeutung. Durch eine entsprechende Weiterbildung wirst du in die Lage versetzt, die möglichen Anwendungsbereiche unter ethnischen Gesichtspunkten zu reflektieren. Mit dem richtigen Einsatz kann zukünftig die Effektivität und Reichweite sozialer Dienstleistungen verbessert werden.
  • Psychosoziale Onlineberatung: Die psychosoziale, digitale Beratung ist eine Form Unterstützung, die über digitale Kommunikationsmittel wie Chats, Videoanrufe oder per E-Mail durchgeführt wird. Hierdurch können Menschen Hilfe erhalten, ohne physisch anwesend zu sein. Obwohl die Beratung im Netz viele Vorteile bietet, hat sie auch ihre Grenzen. Nicht alle Probleme eignen sich für ein digitales Gespräch. Dazu zählen insbesondere schwerwiegende psychische Erkrankungen. Ebenfalls berücksichtigt werden muss das Thema Datenschutz.

Dies ist nur eine Auswahl der vielfältigen Weiterbildungsangebote. Beschränke dich bei der Suche nach einem Kurs für dich am besten auf die Zielgruppe, mit der du zusammenarbeiten möchtest.

Wann lohnt sich eine Weiterbildung?

Mit der richtigen Weiterbildung kannst du dir auf dem Arbeitsmarkt einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern verschaffen. Daher solltest du im Vorfeld gut überlegen, für welche du dich entscheidest.

Ebenso ist es ratsam, eine Weiterbildung in Erwägung zu ziehen, wenn du das Gefühl hast, dass eine gezielte Erweiterung deiner Fähigkeiten und Kenntnisse vonnöten ist, um berufliche Ziele effektiver zu erreichen. Dabei kann es sich zum Beispiel um einen beruflichen Aufstieg handeln.

Neben der Steigerung der Fachkenntnisse kann eine berufliche Weiterbildung zu einer höheren Jobzufriedenheit führen. Sie vermittelt das Gefühl, sich persönlich aktiv weiterzuentwickeln.

Dies kann wiederum die Motivation steigern, weil du das Gefühl hast, mit deinem neuen Wissen etwas bewirken zu können. Gleichzeitig befähigt sie sich, flexibel auf neue Anforderungen und Entwicklungen zu reagieren. Dein Selbstvertrauen wird gestärkt und dein Bewusstsein für die individuelle Leistungsfähigkeit geschärft.

Sehnst du dich nach Abwechslung im Job oder gar einer beruflichen Neuorientierung, kann die Weiterbildung der erste Schritt in eine neue Zukunft sein. Möchtest du beispielsweise nach einer Ausbildung mit Kindern lieber mit einer anderen Zielgruppe arbeiten, bringst du bereits wichtige pädagogische Kenntnisse mit und benötigst keine komplette neue Ausbildung.

Nicht zu vergessen ist der monetäre Nutzen. Nach einer Ausbildung zum Sozialberater mit einer entsprechenden Weiterbildung bist du am Arbeitsmarkt besser positioniert als ein Quereinsteiger.

Gleichzeitig kannst du als Quereinsteiger mit einer Weiterbildung als Schulsozialarbeiter mehr Gehalt bekommen als eine Person, die noch gar keine Fachkenntnisse nachweisen kann.

Mit einigen Kursen legst du außerdem den Grundstein für eine berufliche Selbstständigkeit. Immer mehr Pädagogen möchten nicht an feste Arbeitszeiten gebunden sein, sondern achten auf eine gute Work-Life-Balance.

Planst du, etwa als Coach freiberuflich tätig zu sein, solltest du dich für eine Weiterbildung entscheiden, die wirtschaftliche Grundlagen vermittelt. Auf diese Weise erhältst du einen ersten Einblick in die Buchführung und andere ökonomische Aspekte.

Freiberuflicher Online Coach in der sozialen Arbeit

Was gibt es bei einer digitalen Weiterbildung zu beachten?

Durch eine Online Fortbildung zum Erzieher oder in einem anderen Bereich der Sozialarbeit erhältst du die Chance, dich beruflich und persönlich weiterzubilden – und das von praktisch überall auf der Welt. Dennoch solltest du einige Punkte beachten, um das Beste aus einer digitalen Weiterbildung herauszuholen.

Dazu gehören:

  • Auswahl des Anbieters: Die Auswahl eines seriösen Kursanbieters ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg deiner beruflichen Weiterentwicklung. Vergleiche verschiedene Anbieter und stelle sicher, dass sie einen guten Ruf haben und qualitativ hochwertige Kurse anbieten. Achte auf Bildungseinrichtungen, die in ihrer Branche anerkannt sind und positive Bewertungen von früheren Teilnehmern erhalten haben.
  • Kursinhalte wählen: Mach dich mit den Kursinhalten vertraut, bevor du dich für eine Weiterbildung entscheidest. Stelle sicher, dass der Kurs die Themen abdeckt, die du lernen möchtest. Ebenfalls wichtig ist es, bei Problemen oder Fragen stets einen Ansprechpartner zu haben.
  • Interaktion mit Teilnehmern: Viele Online-Kurse bieten Möglichkeiten zur Interaktion mit Dozenten und anderen Teilnehmenden. Diese Interaktionsmöglichkeiten können wertvollen Raum für Fragen, Diskussionen und den Austausch von Ideen bieten. Nutze, sofern möglich auch Foren oder Live-Chats. Diese bereichern deine Lernerfahrung und geben dir neue Anregungen.
  • Multimediale Lernressourcen nutzen: Online-Weiterbildungen bieten oft eine Vielzahl von Lernmaterialien wie Texte, Videos und interaktive Übungen. Mittels dieser Vielfalt kannst du dein vorhandenes Wissen weiter vertiefen. Die Kombination verschiedener Medien gestaltet das Lernen überdies abwechslungsreicher und fördert die Konzentration. Nutze auch die Möglichkeit, Inhalte noch einmal zu wiederholen, indem du dir etwa ein Video noch einmal anschaust.
  • Aktive Anwendung des Gelernten: Wenn möglich, setze das Gelernte alsbald in die Praxis um, indem du das erworbene Wissen in realen Situationen anwendest. Die aktive Anwendung festigt dein Wissen und verankert es in deinem Gedächtnis. Zudem kannst du beispielsweise gleich die Wirksamkeit neu kennengelernter Methoden testen.

Kinder- und Jugendcoach werden

Online Fortbildung soziale Arbeit: Wie du die Weiterbildung erfolgreich durchläufst

Bei deinem Studium beziehungsweise deiner Ausbildung in Kinderbetreuung oder einem anderen Bereich hast du höchstwahrscheinlich bereits gelernt, welche Bedeutung die eigene Motivation hat. Je mehr du etwas wirklich willst, desto mehr bemühst du dich um einen guten Abschluss. In der digitalen Welt ist das nicht anders.

Daher empfehlen wir dir, vor dem Beginn der Weiterbildung ein klares Ziel festzulegen. Dieses hilft dir dabei, auch bei einer Durststrecke am Ball zu bleiben. Überlege dir, was du mit dem Kurs erreichen möchtest und woran du den Erfolg messen kannst.

Möchtest du zum Beispiel weitere Methoden für deinen Job kennenlernen? Dann ist dieses Ziel erfüllt, wenn du diese erfolgreich mit deinen Klienten wendest.

Schaffe dir zu Hause eine ruhige Lernumgebung. Diese hat einen erheblichen Einfluss auf deine Produktivität und Konzentration. Ein aufgeräumter und handyfreier Arbeitsplatz ist frei von Ablenkungen.

Achte außerdem auf ausreichende Beleuchtung und ergonomische Möbel, um Rückenschmerzen und andere gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Hilfreich ist auch eine klare räumliche Trennung von Beruflichem und Freizeit.

Der größte Vorteil der digitalen Welt, nämlich das zeitunabhängige Lernen, kann sich ohne gutes Zeitmanagement zum Nachteil entwickeln.

Plane regelmäßige Lernzeiten ein und halte dich an diesen Plan. Mit einem realistischen und strukturierten Zeitmanagement erzielst du kontinuierlich Fortschritte und integrierst das Lernen selbstverständlich in deinen Alltag.

Plane hierbei auch Zeiten zur Selbstreflexion ein, um über das Gelernte nachzudenken. Du kannst dabei Verbindungen zu deinem bisherigen Wissen herstellen und auch mal kritisch über die neuen Erkenntnisse nachdenken. Indem du das Gelernte in einen größeren Kontext stellst, vertiefst du mit der Selbstreflexion dein fachliches Verständnis.

Nutze während deiner Online Fortbildung in sozialer Arbeit nicht zuletzt weiterführende Lernmöglichkeiten wie andere Websites oder Bücher, auf denen die Dozenten verweisen. Hierdurch erweiterst du auch nach dem Ende des Kurses weiterhin deine Kenntnisse und schöpft somit das volle Potenzial aus.

Über unseren Autor
Daniel ist der Entwickler des Stark auch ohne Muckis-Konzeptes. Nachdem er im Jahr 2004 eine Entscheidung gegen die schiefe Bahn und für ein starkes und integres Leben traf, widmete er sich dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Mobbing. Das zu einer Zeit, in der fast niemand über das Thema sprach. Er ist Vater von zwei Kindern, Erzieher, ausgebildeter Trainer und Coach und hat sein eigenes System in den letzten 12 Jahren erst entwickelt, dann evaluiert und nun so rund geschliffen, dass es wie ein Schweizer Uhrwerk funktioniert, um Kinder nachhaltig zu stärken.