Startseite » Außergewöhnliche Erzieher Jobs für neue Perspektiven

Außergewöhnliche Erzieher Jobs für neue Perspektiven

Außergewöhnliche Erzieher Jobs
Verfasst von Daniel Duddek

Zahlreiche Kita-Mitarbeitende gehen Tag für Tag einem wichtigen Job nach. Sie passen auf die Heranwachsenden auf und sorgen dafür, dass sich diese gut entwickeln. Doch neben dem traditionellen Berufsfeld gibt es weitere außergewöhnliche Erzieher Jobs, mit denen du Kinder unterstützen kannst.

Diese eignen sich vor allem dann gut für dich, wenn du spezielle Fähigkeiten oder Interessen hast, die du dir zunutze machen willst.

Ebenfalls kann dir über einen unkonventionellen Job der Quereinstieg in den erzieherischen Bereich gelingen, wenn du bisher nur wenige pädagogische Grundkenntnisse mitbringst.

Mit diesem Artikel möchten wir dir einige Anregungen geben, welche besonderen Berufe abseits von Krippe und Kita möglich sind. Um die Abgrenzung deutlich zu machen, erfährst du zunächst mehr über die klassischen Einsatzgebieter von Erziehern.

Danach rücken wir Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten in den Fokus, bei denen du ebenfalls mit Kindern zusammenarbeiten kannst.

Zum Abschluss gehen wir auf die Zukunftsaussichten ein, die sich bei außergewöhnlichen Jobs von klassischen Erzieher Jobs unterscheiden können. Diese wiederum beeinflussen auch das mögliche Gehalt, mit dem du rechnen kannst.

Denn während es für Kinderpfleger zahlreiche offene Stellen gibt, gestaltet sich die Suche nach einem Arbeitsplatz in anderen Bereichen deutlich schwerer. Ebenso gibt es Berufe, bei denen du dich selbstständig machen darfst, da hierfür kaum freie Stellen verfügbar sind.

Klassische Erzieher Jobs

Erzieherinnen üben klassischerweise eine breite Palette von Aufgaben im Bereich der frühkindlichen Bildung und Betreuung aus. Nach der Ausbildung im Kindergarten oder einer Kinderkrippe finden viele von ihnen später auch dort eine Anstellung.

Dort betreuen sie Heranwachsende bis zum Schuleintritt und fördern ihre soziale, emotionale und kognitive Entwicklung fördern durch pädagogische Aktivitäten.

Mit großer Motivation hast du auch die Möglichkeit, Kita Leitung zu werden. Voraussetzung hierfür ist in der Regel ein Pädagogik-Studium oder eine ähnliche Qualifikation. Zudem solltest du mehrere Jahre Berufserfahrung mitbringen.

Mit speziellen Weiterbildungen im sozialen Bereich kannst du dich auf die Übernahme von Führungsaufgaben vorbereiten.

Erzieher können jedoch auch mit Schulkindern arbeiten. In einem Hort helfen sie den Heranwachsenden bei der Erledigung der Hausaufgaben helfen und organisieren Freizeitaktivitäten organisieren.

Ebenso können sie in Integrations- und Fördereinrichtungen tätig sein, wo sie sich auf die Bedürfnisse von Kindern mit besonderen Anforderungen konzentrieren.

In Kinderheimen hingegen tragen sie zu einem unterstützenden und erzieherischen Umfeld für Heranwachsende bei, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen können oder wollen.

Ein weiteres Einsatzfeld sind Beratungsstellen. Dort bieten sie Eltern Unterstützung bei Fragen zur Erziehung, Entwicklung und dem Verhalten ihrer Kinder.

Sie können Eltern dabei helfen, ihren bisherigen Erziehungsstil zu überdenken und herausfordernde Situationen zu bewältigen. Ebenso zeigen sie Strategien zur Förderung positiven Verhaltens bei den Heranwachsenden auf.

Als Familiencoach hilfst du dabei, die Kommunikation innerhalb der Familie zu verbessern oder bestehende Konflikte zu lösen, um ein harmonisches Miteinander zu erreichen.

Überdies kannst du nach einer Ausbildung oder Umschulung zum Erzieher in Jugendzentren, Freizeitanlagen oder ähnlichen sozialen Einrichtungen eine Anstellung finden.

Dort betreust du die Heranwachsenden in ihrer Freizeit. Hierfür schaffst du eine Umgebung, in der sie ihre eigene Persönlichkeit entdecken und herausbilden können.

Kinder- und Jugendcoach werden

Außergewöhnliche Ausbildungsmöglichkeiten

Eine Ausbildung in Bezug auf Kindererziehung führt meist zu einer Anstellung in einem Kindergarten. Obwohl die Arbeit dort bereichernd ist und nie langweilig wird, kann sie auch zur Belastung werden.

Denn sich den ganzen Tag um die Kleinen zu kümmern und sie individuell zu fördern, wird manchen Kita-Angestellten irgendwann zu viel. Sie suchen sich dann nach alternativen Berufsfeldern für Erzieher um.

Geht es dir ebenfalls so, dass du nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten suchst? Oder bist du auf Ausbildungssuche und möchtest grundsätzlich mit Kindern arbeiten, aber nicht in der Kita?

Dann haben wir ein paar Vorschläge für dich:

  • Krankenschwester: Eine Kinderkrankenschwester ist eine medizinische Fachkraft, die auf die Pflege und Betreuung von Heranwachsenden spezialisiert ist. Ihre Arbeit konzentriert sich darauf, sicherzustellen, dass die jungen Patienten die bestmögliche medizinische Versorgung erhalten. Zu den Hauptaufgaben gehört die Verabreichung von Medikamenten, die Blutentnahme und Verbandswechsel. Hierfür benötigt man nicht nur medizinisches Fachwissen, sondern auch eine Menge Empathie, um den besonderen Bedürfnissen der kleinen Patienten gerecht zu werden.
  • Logopädin: Logopäde ist der Fachbegriff für Sprachtherapeut. In diesem Beruf unterstützt du Menschen mit Sprach- und Stimmstörungen. Hierfür erstellst du bei deinen Patienten zunächst eine Diagnose. Kinder gehen beispielsweise häufig aufgrund des Stotterns zum Logopäden. Anschließend entwickelst du individuelle Therapiepläne und führst regelmäßige Therapiesitzungen durch. Parallel dazu arbeitest du eng mit den Eltern zusammen, um ihnen Ratschläge zur Unterstützung der sprachlichen Entwicklung ihres Kindes zu geben.
  • Ergotherapeutin: Ergotherapeuten spielen eine entscheidende Rolle bei der Förderung der physischen und psychischen Entwicklung von jungen Patienten. Sie unterstützen Heranwachsende mit körperlichen oder seelischen Problemen dabei, ihre Fähigkeiten zu verbessern, sodass ihnen Alltagsaktivitäten besser gelingen. Die Therapiesitzungen sind interaktiv und spielerisch gestaltet, um die Motivation der Kinder aufrechtzuerhalten. Auch sie beziehen die Eltern mit in die Therapie ein und beraten sie bei der Integration von Therapieansätzen in den Alltag.

Besondere Jobs als Erzieher

Interessante pädagogische Studiengänge

Wer einen pädagogischen Beruf anstrebt, studiert in der Regel Erziehungswissenschaften oder Pädagogik.

Es gibt jedoch auch alternative Berufe für Erzieher, für die du dich mit einem Studium qualifizieren kannst:

  • Medienpädagogik: Im Studium der Medienpädagogik setzen sich die Studierenden umfassend mit der pädagogischen Nutzung von Medien sowie der Vermittlung von Medienkompetenz an Kinder und Jugendliche auseinander. Zudem stehen der Einsatz und die Wirkung von Medien in der Gesellschaft, der Kultur und der Bildung im Fokus. Der Lehrplan umfasst außerdem die Themen Medienpsychologie, Medienrecht und -ethik sowie Medienproduktion.
  • Gesundheitswissenschaften: Die altersgemäße Entwicklung von Kindern ist für deren weiteren Lebensweg von großer Relevanz. Studierest du Gesundheitswissenschaften, bekommst du Kenntnisse darüber, welche Faktoren die Gesundheit von Heranwachsenden beeinflussen. Diese Informationen kannst du dann präventiv oder beratend weitervermitteln. Ebenso kannst du Strategien zur Förderung der kindlichen Gesundheit ausarbeiten.
  • Kinder- und Jugendtraining: Bist du sportbegeistert, kommt möglicherweise auch dieser Studiengang in Betracht. Dieser Studiengang kombiniert Elemente aus der Sportpädagogik mit der Sportmedizin, Psychologie und Bewegungswissenschaft. Da der Studiengang praxisnah orientiert ist, erwirbst du bereits frühzeitig Handlungskompetenzen. Ziel ist es, nach dem Studium maßgeschneiderte Trainingskonzepte für Bildungseinrichtungen zu entwickeln und infolgedessen einen wichtigen Beitrag zu deren Gesundheit zu leisten.
  • Bildungswissenschaften: Bei diesem Studiengang stehen die Analyse, Reflexion und Gestaltung von Bildung in ihren vielfältigen Formen und Kontexten im Mittelpunkt. Dies schließt auch die Auseinandersetzung mit Bildungsprozessen und -theorien ein. Absolventen können zum Beispiel in Bildungs- und Forschungseinrichtungen tätig sein und dort Bildungspolitik mitgestalten, pädagogische Ansätze erforschen oder neue Lehrmaterialien entwickeln.
  • Musiktherapie: Dieser interdisziplinäre Studiengang verbindet Musik und Psychologie. Hierbei geht es darum, kreative Wege zu finden, wie Musik als Mittel für therapeutische Zwecke eingesetzt wird. Denn es ist bereits seit Langen bekannt, dass Musik die Stimmung von Menschen beeinflusst und sich positiv auf ihr Wohlbefinden auswirken kann.

Kinder- und Jugendcoach werden

Gehalts- und Zukunftsaussichten für außergewöhnliche Erzieher Jobs

Kinderpfleger und andere pädagogische Mitarbeiter werden fast überall gesucht. Denn auch die Kitas sind von den Auswirkungen des Fachkräftemangels betroffen.

Es herrscht eine hohe Nachfrage nach einer qualifizierten Kinderbetreuung, während gleichzeitig nicht genügend ausgebildetes Personal zur Verfügung steht.

Folglich hast du als Erzieherin kaum Probleme, eine Anstellung zu finden. Je höher deine Qualifizierung ist, desto mehr Gehalt kannst du aushandeln.

Bei außergewöhnlichen Erzieher Jobs ist die Lage hingegen nicht eindeutig. Denn für diese steht je nach Fachrichtung nur eine geringe Anzahl an Arbeitsplätzen zur Verfügung. Das gilt beispielsweise für die Medienpädagogik und die Musiktherapie.

Krankenpfleger und Ergotherapeuten jedoch haben ebenfalls gute Job- und Gehaltsaussichten. Bei diesen Berufen hast du den Vorteil, dass du nicht auf die Arbeit mit Heranwachsenden festgelegt bist, sondern ebenso für die Therapie von Erwachsenen eingesetzt werden kannst.

Bedenken solltest du zudem, dass du dich mit einem außergewöhnlichen Beruf womöglich selbstständig machen musst, um damit Geld zu verdienen. Als Kinder- und Jugendcoach etwa bist du fast immer selbstständig tätig.

Demzufolge bist du nicht an feste Arbeitszeiten gebunden, hast aber auch kein regelmäßiges Einkommen sicher. Stattdessen musst du eine Menge Zeit in die Akquise von neuen Kunden stecken, was gerade am Anfang sehr schwierig sein kann.

Nicht selten kehren Selbstständige später wieder in einen klassischen Beruf zurück, weil sie nicht den gewünschten Erfolg haben. Du solltest die vollständige Aufgabe deines aktuellen Jobs daher gut überdenken.

Statt einer Aus- oder Weiterbildung in einem der außergewöhnlichen Jobs für Erzieher kann es sich auch lohnen, eine Umschulung im sozialen Bereich zu machen.

Dieser Weg bietet sich vor allem an, wenn du bereits eine pädagogische Ausbildung absolviert hast. Mit einer Weiterbildung in Kindheitspädagogik kannst du dich zum Beispiel für die Arbeit im Bereich der Beratung qualifizieren.

Findest du dann keine erfüllende Arbeit, kannst du wieder in deinen alten Job zurückkehren.

Über unseren Autor
Daniel ist der Entwickler des Stark auch ohne Muckis-Konzeptes. Nachdem er im Jahr 2004 eine Entscheidung gegen die schiefe Bahn und für ein starkes und integres Leben traf, widmete er sich dem Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Mobbing. Das zu einer Zeit, in der fast niemand über das Thema sprach. Er ist Vater von zwei Kindern, Erzieher, ausgebildeter Trainer und Coach und hat sein eigenes System in den letzten 12 Jahren erst entwickelt, dann evaluiert und nun so rund geschliffen, dass es wie ein Schweizer Uhrwerk funktioniert, um Kinder nachhaltig zu stärken.